Statement

Ich finde es reizvoll, mich bei meiner Arbeit mit gängigen Konventionen, altbewährten Klassikern und fest verankerten Sehgewohnheiten oder eingefahrenen Handlungsformen zu befassen.

Dabei versuche ich allerdings zu anderen und neuen Lösungen zu kommen, welche zwar eine klare Anmutung, aber oft  einen spielerischen Charakter haben. Bleibt an meinen Arbeiten etwas Altes haften, dann nehme ich das gerne in Kauf oder forciere es sogar noch, um auf den Anstoß zur Idee und auf den neu gewonnenen Blinkwinkel hinzudeuten.

Um den Dingen wieder Aufmerksamkeit zu schenken und die Wahrnehmung zu schärfen, beziehe ich gerne den Benutzer mitein, und möchte somit sein Interesse, seine Lust und seine Freude am Objekt steigern.